Menü
Menü
Von Kopfbis Fuß

Eine gelungene Website vereint modernes Design, hohe Benutzerfreundlichkeit, eine mobile-first-Ausrichtung, Barrierefreiheit, SEO-Optimierung, rechtliche Sicherheit und eine leistungsstarke Performance.

Was ist Pflicht und was Kür?

Die perfekte Website

Wie sollte eine Website ausschauen, damit sie aktuellen technischen Standards entspricht und somit für den Kampf um die besten Suchmaschinenplatzierungen gut gewappnet ist? Welche Trends sollte ich nicht verschlafen und wie wichtig ist Barrierefreiheit und mobile first (Webseite auf allen Endgeräten lesbar)?

das Maß der Dinge

Was sollte eine perfekte Webseite unbedingt?

Intuitiv und einfach

Benutzerfreundlichkeit

Eine benutzerfreundliche Webseite ist eine Website, die einfach zu navigieren und zu bedienen ist und den Nutzern ein angenehmes Erlebnis bietet.

Navigation

Eine einfache, schlanke und klare Navigation erleichtert es den Nutzern, die gewünschten Informationen schnell zu finden. Eine gut strukturierte Navigation mit klaren Bezeichnungen hilft den Besuchern, sich auf der Website zurechtzufinden. Halten Sie die Navigationsstruktur so schlank wie möglich und bleiben Sie auf möglichst wenigen Hierarchieebenen.

Wenn Sie sich mal tiefgründig mit Ihren Seiten und Ihrer Navigation auseinandersetzen, ist das ein guter Anlass, um sich von „Altlasten“ zu befreien. In der Vergangenheit ist die ein oder andere Seite dazu gekommen. Überprüfen Sie in Ihrer Statistik, wie oft wurde die Seite aufgerufen, wie hoch ist die Absprungrate oder die Verweildauer und wie hoch sind eigentlich die Suchanfragen bei Google nach den Informationen auf dieser Seite. Und dann sind Sie doch einfach mal mutig und trennen sich von Seiten, die geringe Klickzahlen, hohe Absprungraten, geringe Verweildauer und kein nennenswertes Suchvolumen haben.

Performance

Schnelle Ladezeiten und eine leichte, gut strukturierte mobile Variante der Webseite (responsive, siehe Punkt „mobile Optimierung“) gehören auch zu einem Minimum einer nutzerfreundlichen Webseite.

Leicht lesbare Schriftarten

Die Wahl der Schriftarten ist entscheidend, um die Lesbarkeit und Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Vermeiden Sie komplizierte Schriftarten und verwenden Sie eine gut lesbare Schriftart mit einer angemessenen Größe und Kontrast.

Konsistente Farben und Branding

Eine konsistente Farbgebung und Branding sorgt für eine angenehme und vertraute Benutzererfahrung. Verwenden Sie Farben, die sich an Ihrem Markenimage orientieren und bleiben Sie konsistent bei der Verwendung von Schriften, Logos und anderen Branding-Elementen.

Minimalismus

Eine überfüllte Webseite kann überwältigend und schwer zu navigieren sein. Vermeiden Sie zu viele Informationen auf einer Seite und halten Sie das Design sauber und einfach.

Nutzer an die Hand nehmen

Klare und auffällige Call-to-Action-Buttons (CTA) helfen den Nutzern, die gewünschte Aktion auszuführen. Verwenden Sie klare und aussagekräftige CTA-Buttons, um die Nutzer zu animieren, z.B. für Anmeldungen oder den Kauf von Produkten.

mobile first

Mobile Optimierung

„Mobile First“ ist ein Design-Ansatz, bei dem die Entwicklung einer Website oder Anwendung zuerst für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets optimiert wird und dann erst für größere Bildschirme wie Desktop-Computer oder Laptops. Dieser Ansatz wurde aufgrund des Anstiegs der mobilen Nutzung immer populärer.

Die Idee dahinter ist, dass die Nutzererfahrung auf mobilen Geräten immer wichtiger wird und dass die meisten Menschen heutzutage zuerst auf ihren mobilen Geräten im Internet surfen. Daher ist es sinnvoll, die Webseite oder Anwendung so zu gestalten, dass sie auf mobilen Geräten gut funktioniert und ein angenehmes Erlebnis bietet.

Durch die Umsetzung des „Mobile-First“-Ansatzes können Sie sicherstellen, dass Ihre Webseite oder Anwendung auch auf kleineren Bildschirmen gut lesbar und navigierbar ist. Darüber hinaus ermöglicht eine optimierte mobile Ansicht auch schnellere Ladezeiten und eine bessere Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Anbei noch ein Beitrag zu „mobile first„.

gute Performance

Schnelle Ladezeiten & technisch aktuell

Wenn eine Webseite langsam lädt, kann dies dazu führen, dass die Nutzer ungeduldig werden und die Webseite verlassen, bevor sie die gewünschten Informationen gefunden haben. Eine schnelle Ladezeit trägt daher zu einer positiven Nutzererfahrung bei.

Suchmaschinen wie Google berücksichtigen die Ladezeit einer Webseite bei der Bewertung ihres Rangs in den Suchergebnissen. Eine schnelle Ladezeit kann daher zu einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen führen.

Eine schnelle Ladezeit der Webseite kann auch dazu beitragen, die Konversionsrate einer Webseite zu verbessern. Wenn eine Webseite schnell lädt, sind die Nutzer eher bereit, auf der Webseite zu bleiben und Aktionen wie das Ausfüllen eines Formulars oder den Kauf eines Produkts durchzuführen.

Mit der zunehmenden Nutzung von mobilen Geräten ist eine schnelle Ladezeit noch wichtiger geworden. Mobile Nutzer haben oft eine geringere Bandbreite und eine schnell ladende Webseite ist daher wichtiger, um sicherzustellen, dass die Nutzer ein positives Erlebnis haben.

Technisch aktuell

Hinzu sollte die Webseite technisch immer aktuell sein und regelmäßig gewartet werden.

Eine Webseite, die nicht regelmäßig gewartet wird, kann langsam werden, fehlerhaft sein oder sogar gehackt werden. Durch regelmäßige Wartung können Probleme frühzeitig erkannt und behoben werden, bevor sie zu größeren Problemen führen.

Zu den regelmäßigen Wartungsarbeiten gehören unter anderem das Aktualisieren von Software (WordPress) und Plugins, das Überprüfen der Webseite auf Sicherheitslücken, das Erstellen von Backups und das Testen der Funktionalität.

Wartung ist also nicht nur wichtig, um die Webseite funktionsfähig und sicher zu halten, sondern auch, um das Vertrauen der Benutzer zu gewinnen und eine positive Nutzererfahrung zu schaffen.

gut lesbar und nützlich

Hochwertige Inhalte

Eine gute Webseite hat hochwertige und relevante Inhalte, die den Nutzern helfen, deren Fragen zu beantworten und Bedürfnisse zu erfüllen.

Überladen Sie einzelne Seiten nicht mit Inhalten. Eine Webseite sollte nie mehr als 2-3 Botschaften, besser noch nur 1 Botschaft haben. Wenn Sie zu viele Botschaften und Links auf einer Seite platzieren, wird der Nutzer sich „verzetteln“ und nicht das tun, was Sie sich eigentlich auf dieser Seite wünschen.

Leiten Sie den Nutzer, indem sie ihn über einen Call-to-Action-Link oder -Button auffordern etwas zu tun (Kaufen, Buchen, Abonnieren, Anfragen … ).

Die Inhalte sollten authentisch, suchmaschinenfreundlich und immer aktuell sein. Das Angebot vom letzten Wochenende sollte nicht mehr zu finden sein. Moderne Redaktionssysteme wie WordPress ermöglichen eine Terminierung von Artikeln, die Sie auf jeden Fall nutzen sollten.

Verwenden Sie bitte ausschließlich gute Bilder und attraktive Videos auf Ihrer Website. Lassen Sie sie von einem professionellen Fotografen machen. Sie können sich natürlich auch selbst mit dem Thema Fotografie und Videoproduktion z.B. in Workshops auseinandersetzen, wenn Sie die Zeit dafür aufbringen können.

gut auffindbar

Suchmaschinenoptimiert (SEO)

Die perfekte Website ist für Suchmaschinen optimiert, um ein höheres Ranking in den Suchergebnissen zu erzielen und mehr Traffic zu generieren. Um somit diesen Marketingkanal voll auszuschöpfen.

Die Thematik Suchmaschinenoptimierung ist ein großes Feld und kann sehr komplex werden. Anbei nur ein kleiner Ausblick, was getan werden kann. Bei dem „Wie“ helfe ich, meine Expertinnen und Experten Ihnen gern weiter.

Keyword-Recherche

Eine wichtige Maßnahme bei der Suchmaschinenoptimierung ist die Recherche nach relevanten Keywords, die von den Nutzern in Suchmaschinen verwendet werden. Die Keywords sollten in den Titeln, Meta-Beschreibungen, Überschriften und im Text der Webseite verwendet werden.

On-Page-Optimierung

Die On-Page-Optimierung bezieht sich auf Maßnahmen, die auf der Webseite selbst durchgeführt werden, um sie für Suchmaschinen zu optimieren. Dazu gehören die Verwendung von Keywords in der URL-Struktur, die Optimierung der Meta-Tags, die Verwendung von Header-Tags und die Verwendung von alt-Tags bei Bildern.

Technische Optimierung

Eine technisch optimierte Webseite ist auch wichtig für die Suchmaschinenoptimierung. Dazu gehören Maßnahmen wie die Verbesserung der Ladezeiten, die Optimierung der Seitenstruktur, die Verwendung von Responsive Design (mobile first) und die Verwendung von strukturierten Daten.

Content-Optimierung

Eine der wichtigsten Maßnahmen bei der Suchmaschinenoptimierung ist die Optimierung des Inhalts auf der Webseite. Der Inhalt sollte qualitativ hochwertig, relevant und einzigartig sein. Es sollten regelmäßig neue Inhalte hinzugefügt werden, um die Webseite aktuell zu halten. Inhaltlich sollte die Webseite in den Suchmaschinen für die wichtigsten (für Sie und Ihre Wunschkunden passenden) Keywords gut gelistet sein. Was nützt die schickste Website, wenn sie keiner findet?

Backlinks

Backlinks, also Verlinkungen von anderen Webseiten auf die eigene, sind ein wichtiger Faktor für die Suchmaschinenoptimierung. Eine Webseite mit vielen qualitativ hochwertigen Backlinks wird von Suchmaschinen als vertrauenswürdiger und relevanter angesehen.

Insgesamt erfordert eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung eine umfassende Strategie, die eine Kombination aus verschiedenen Maßnahmen beinhaltet.

hübsch und effektiv

Zeitgemäßes Design

Ein modernes und zeitgemäßes Design trägt zu einer positiven Nutzererfahrung bei. Eine Webseite mit einem veralteten Design kann für Nutzer schwer zu navigieren und unattraktiv erscheinen. Eine gute Webseite hat ein attraktives Design, das sich an das Markenimage des Unternehmens anpasst und den Nutzern ein angenehmes Erlebnis bietet.

Eine Webseite mit einem zeitgemäßen Design vermittelt den Eindruck, dass die Seite regelmäßig aktualisiert wird und dass der Betreiber sich um die Nutzererfahrung kümmert. Dies kann das Vertrauen und die Glaubwürdigkeit in die Webseite erhöhen.

Ein modernes und zeitgemäßes Design kann auch dazu beitragen, die Konversionsrate einer Webseite zu verbessern. Eine Webseite, die gut gestaltet ist und den Nutzern ein positives Erlebnis bietet, kann dazu beitragen, dass die Nutzer länger auf der Webseite bleiben und eher bereit sind, Aktionen wie das Ausfüllen eines Formulars oder den Kauf eines Produkts durchzuführen.

Suchmaschinen bevorzugen Webseiten, die ein modernes und zeitgemäßes Design haben, da dies ein Indiz dafür ist, dass die Webseite regelmäßig aktualisiert wird und für die Nutzer relevant ist.

Ihr Webdesign reflektiert die Qualität Ihres Produktes und Dienstleistung.

DSGVO, Cookies & .Co

Rechtssicherheit

Anbei ein paar Faktoren, die Ihre Webseite, technisch und inhaltlich erfüllen muss und sollte, um rechtssicher zu sein.

Impressum

Eine Webseite muss ein Impressum haben, welches den Namen und die Kontaktdaten des Betreibers enthält. Diese Informationen müssen leicht zugänglich und gut sichtbar auf der Webseite platziert sein.

Datenschutz

Eine Webseite muss die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU einhalten. Dies bedeutet, dass die Webseite eine Datenschutzerklärung enthalten muss, in der beschrieben wird, welche personenbezogenen Daten von den Nutzern gesammelt werden und wie diese Daten verwendet werden.

Urheberrecht

Eine Webseite muss das Urheberrecht respektieren und darf keine geschützten Inhalte ohne Genehmigung des Urheberrechtsinhabers verwenden.

Barrierefreiheit

Eine Webseite sollte für alle Nutzer zugänglich sein, einschließlich Nutzern mit Behinderungen. Dies bedeutet, dass die Webseite barrierefrei gestaltet sein sollte und für Nutzer mit Seh- oder Hörbehinderungen optimiert werden sollte. Ab 2025 ist dies für einige Unternehmen Pflicht (Barrierefreiheitsstärkungsgesetz )

AGB und Nutzungsbedingungen

Eine Webseite sollte auch Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) oder Nutzungsbedingungen enthalten, die den Nutzern mitteilen, welche Regeln und Bedingungen für die Nutzung der Webseite gelten.

Cookies

Eine Webseite muss die Nutzer über die Verwendung von Cookies informieren und ihre Zustimmung einholen, bevor Cookies auf ihrem Computer oder mobilen Gerät platziert werden.

Haftungsausschluss

Eine Webseite sollte auch einen Haftungsausschluss enthalten, der den Nutzern mitteilt, dass der Betreiber nicht für Schäden oder Verluste verantwortlich ist, die durch die Nutzung der Webseite entstehen.

ab 2025 Pflicht

Barrierefrei

Das Gesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (Behindertengleichstellungsgesetz – BGG) in Deutschland sieht vor, dass öffentlich zugängliche Webseiten und mobile Anwendungen barrierefrei gestaltet sein müssen.

Das Ziel des Gesetzes ist es, die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben zu fördern und Diskriminierungen zu verhindern. Barrierefreiheit in der digitalen Welt ist dabei ein wichtiger Aspekt.

Barrierefreiheit ist nicht nur ein Recht für Menschen mit Behinderungen, sondern ein grundlegendes Prinzip der Inklusion und Gleichstellung, das allen Menschen zugutekommt.

Ab 2025 tritt in Deutschland eine neue gesetzliche Verpflichtung zur Barrierefreiheit in Kraft. Das Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG). Mehr Information dazu, in einem Beitrag zur Barrierefreiheit.

... mehr optimieren?

Auch sehr spannend

erst Handy, dann Rechner

mobile first

Mehr erfahren
Barrierefreiheit

Stärkungsgesetz

Mehr erfahren
Optimal ein- und umgesetzt

Dateinamen und Bildformate

Mehr erfahren